Lesezeichen speichern: Welche Software nutzen?

Wenn wir im Internet surfen, stoßen wir immer wieder auf Artikel, die wir "behalten" und damit z.B. als Lesezeichen speichern wollen. Um Bookmarks zu diesen Fundstücken zu verwalten, sind unterschiedliche Typen von online und offline einzusetzender Software verfügbar. In diesem Artikel gebe ich einen Überblick über die verschiedenen Möglichkeiten, Lesezeichen zu verwalten, verweise auf konkrete Tools und schildere meine Erfahrungen damit. Sie können diese Anwendungen für Ihr persönliches Wissensmanagement nutzen oder zusätzlich, um Ihre Internet Suchergebnisse mit einem Team zu teilen. Alle vorgeschlagenen Systeme (bis auf OneNote) sind kostenfrei oder bieten eine gut nutzbare kostenfreie Version.


 

Lesezeichen speichern in Browsern

Jeder Browser bietet eine gute Verwaltung von Lesezeichen. In den meisten Fällen können diese Systeme mit Erweiterungen angepasst werden. Einige Browser (Chrome, Firefox, Opera und Safari) bieten auch die Möglichkeit, Lesezeichen online zu synchronisieren und von einem anderen Gerät mit demselben Browser aufzurufen. Die Verwaltung von Lesezeichen im Browser ist dann sinnvoll, wenn Sie immer mit dem selben Browser arbeiten.

Lesezeichen speichern in online Lesezeichen Systemen

Lesezeichen in online Tools abzuspeichern, hat den Vorteil, dass Sie von allen Geräten und Browsern darauf zugreifen können. Außerdem können Sie in vielen Systemen in einem Team gemeinsame Lesezeichen speichern und teilen. Die bekanntesten Tools sind del.ico.us und diigo.

Lesezeichen speichern in Systemen zum "später Lesen"

Systeme, um Lesezeichen zu verwalten, sind nicht für das bequeme Lesen optimiert. Zum Lesen längerer Inhalte oder um diese online zu speichern, eignen sich daher Systeme wie Instapaper oder Pocket besser. Solche Anwendungen sind besonders dann sinnvoll, wenn Sie regelmäßig längere Texte online lesen oder diese in sozialen Netzwerken kommentieren wollen.

Webseiten dauerhaft lokal speichern

Tools, für das Lesezeichen speichern und verwalten, sorgen dafür, dass Websites für Sie wieder auffindbar sind. Aber sie führen Sie immer zur aktuellen Version der Website. Wenn Sie die Inhalte dauerhaft lokal speichern wollen, können Sie das mit Programmen zur Notizverwaltung tun. Dabei können Sie beispielsweise für Ihre wichtigsten Themen ein Sub – Notizbuch anlegen und die Websites dort abspeichern. Die bekanntesten Anwendungen sind Evernote, mit Varianten für alle Geräte, und OneNote für Windows.

Artikel dauerhaft lokal speichern und exzerpieren

Zur optimalen Verwaltung von Artikeln eigenen sich Literaturverwaltungsprogramme. Hier können Sie online und offline Dokumente mit allen denkbaren Parametern erfassen und Inhalte exzerpieren, d.h. herausschreiben. Oft sind auch Funktionen vorhanden, um diese Texte einem zukünftigen Inhaltsverzeichnis zuzuordnen. Diese Systeme sind im Vergleich zu den anderen vorgestellten Tools komplex und eigenen sich vor allem, wenn Sie eine wissenschaftliche Arbeit oder einen Artikel verfassen wollen. Eine im deutschsprachigen Raum verbreitete offline Software ist Citavi, ein System mit online Anbindung ist Mendeley und bei zotero handelt es sich um ein PlugIn für den Firefox Browser.

Meine Erfahrungen

In den letzten Jahren habe ich alle angeführten Tools ausprobiert. Da ich im Moment mit einem Windows Laptop, einem iPad und einem Handy arbeite, nutze ich diigo für online Lesezeichen, Instapaper, um Seiten, die ich später genau lesen will, zwischenzuspeichern und zu lesen, Evernote für das dauerhafte Speichern und Citavi, wenn ich eine wissenschaftliche Arbeit verfasse.

Bewertung 

Mehr Zeit rating_3 Lesezeichen speichern
Mehr Qualität rating_4 Lesezeichen speichern
Benutzerfreundlichkeit rating_5 Lesezeichen speichern

Mehr Zeit

Zu Beginn ist es gewisser Aufwand, ein Tool für die Lesezeichenverwaltung auszusuchen und auszuprobieren. Doch die Einarbeitungszeit ist meist sehr gering und der Vorteil liegt darin, dass man wichtige Websites nicht immer wieder aufs Neue suchen muss. Einen besonders großen Nutzen haben solche Systeme, wenn sie gemeinsam im Team genutzt werden. Sie können in einem gemeinsamen Pool von Lesezeichen speichern, suchen und erfahren auch, mit welchen Themen/Websites sich die anderen Teammitglieder beschäftigen.

Mehr Qualität

Sie gewinnen durch Tools zur Speicherung und Verwaltung von Websites mehr Qualität in Ihrer inhaltlichen Arbeit, da Sie bei der Recherche nicht immer bei Null starten bzw. sich nur auf Ihr Gedächtnis verlassen müssen. Bei einigen Systemen können Sie zusätzlich Notizen zu den Lesezeichen hinzufügen oder Textstellen markieren. Ein gemeinsamer Lesezeichenpool eines Teams ist in vielen Fällen ein “Quick Win”, da Sie damit auch die Recherchearbeit der anderen nutzen können und eine gemeinsame Wissens-Basis erstellen.

Benutzerfreundlich

Die vorgestellten Tools zum Lesezeichen speichern sind fast alle sehr userfreundlich und erfordern kaum Einarbeitungszeit. Der Vorteil von Anwendungen, die für das Internet entwickelt wurden, ist oft, dass sie einfacher zu bedienen sind als traditionelle Systeme.

Hat Ihnen dieser Beitrag gefallen? Dann teilen Sie ihn gerne mit anderen!

Loading Facebook Comments ...

Schreibe einen Kommentar